Lehrende forschen

Digital lehren - Homeschooling (2020)

Die Corona-Krise hat gezeigt, dass Lehrerinnen und Lehrer auf die Herausforderungen der virtuellen Lehre noch unvorbereitet sind. In Digital lehren bieten die Autoren mit ihren langjährigen Erfahrungen in der Schul- und Hochschuldidaktik ihre Erkenntnisse für das hybride Klassenzimmer von morgen an. Das Buch richtet sich an Lehrende und Fachdidaktiker, die Teile ihres Unterrichts digital anbieten möchten oder müssen und diesen didaktisch reflektieren wollen.

Gesünder durch die Pandemie?! (2020)

„Als ich auf dem Crosstrainer stand, stellte sich von einem Moment auf den anderen ein Hüsteln ein, das später beim Sprechen manifest blieb. Eine Diagnostik beim Facharzt ergab einen unklaren Befund in Richtung funktionale Überlastung der Stimmbänder bzw. des Sprechapparates. Vier Wochen lang hatte ich dieses Reizhüsteln. Auf einer Fahrt mit dem Zug nach Hause bekam ich dann plötzlich unerklärliche Schmerzen im linken Bein, so als wenn ein Pfeil in meinem Oberschenkel stecken würde.

Beratung von Rechtsanwälten (2020)

Neuerscheinung zur Beratung von Rechtsanwälten

Es geht um die Frage der möglichen Durchführung von Beratung von Rechtsanwälten sowie mögliche Synergieeffekte, die durch diese Beratungen entstehen können. Die Beratungen können sich auf wirtschaftliche aber auch persönliche (z. B. Umgang mit Mitarbeitenden und/oder Mandanten) Aspekte beziehen. Dabei wird auch auf eine mögliche Problematik in Bezug auf die Verschwiegenheit eingegangen.

Spirituelle Kompetenz in digitalen Lern- und Arbeitswelten (2020)

Dass die Digitalisierung in alle Lebensbereiche eingreift, steht heute außer Frage. Aber erkannt ist bislang zu wenig, dass die Digitalität alte philosophische Fragen nach sinnhaftem und glückendem Leben neu aufwirft. Insofern benötigt – so die Autoren – die Digitalisierung 4.0 auch ein „Spirituelles Selbstmanagement 4.0“, das die innere Stabilität des eigenen Selbst nachhaltig garantiert. Dieser Herausforderung nimmt sich dieses Werk durch interdisziplinäre Sicht an. Es versteht sich nicht als philosophisches Werk, sondern als praktischer Ratgeber.

Die Ermöglichungsprofession - 69 Leuchtfeuer des systemischen Arbeitens (2019)

Mit dem vorliegenden Band lassen sich die zentralen Ansätze des postmodern-systemischen Ansatzes in der Sozialen Arbeit in einer bisher nicht präsentierten Weise aneignen. Ausgehend von einem knappen Handlungsmotto werden aktuelle Probleme der Sozialen Arbeit und ihrer Nutzer/innen ausgebreitet und mit Lösungsansätzen verknüpft, die für uns das spiegeln, was systemisches Denken in unserer aktuellen Lebenswirklichkeit ausmacht (vgl. www.systemisch-arbeiten.info).

Alternative Prüfungsformen - in Krisensituationen kreativ sein (2020)

Abstract: Schon länger wird über alternative Prüfungsformen speziell auch im digitalen Bereich diskutiert. Die gegenwärtige eher kurzfristig aufgetretene Situation des Ruhens der persönlichen Kontakte erfordert zumindest ein temporäres Umdenken sowohl in der Lehre als auch in Prüfungssituation. Dieses sowohl in rechtlicher als auch in tatsächlicher Hinsicht. Es erfolgt ein kurzer Abriss über Möglichkeiten, Probleme und denkbare Lösungen.

Sokrates und der "Cold Call" (2020)

Abstract: Der folgende Text bezieht sich auf die Unterrichtsform der Sokratischen Methode, die beispielsweise in den USA sich in den Rechtswissenschaften als Lehrmethode fest etabliert hat. Der Beitrag möchte dazu anregen, diese Lehrmethode im Virtuellen stärker anzuwenden sowie Erfahrungen mit dem (vorhersehbaren) unmittelbaren Ansprechen von Studierenden ("cold call") zu machen.